Eine tolle Radiosendung über die GüterWeGe, die Foodcoop aus Kirchdorf an der Krems. Sie hat die Entstehung vom Fairteiler in Scharnstein und somit auch vom FoodCoopShop stark beeinflusst.

Lorbeeren für die Software werden ab 34:40 gehamstert. Danke – ich bemühe mich sehr und freue mich, dass ihr die Software verwendet!

Antwort auf eine Frage: Auf www.foodcoopshop.com gibt’s eine Map mit einer Übersicht, wo die Software bereits im Einsatz ist. In OÖ sind’s schon 16 Foodcoops!

Mario

https://www.meinbezirk.at/ried/lokales/food-coops-gemeinschaften-fuer-den-lebensmitteleinkauf-in-ried-d2248103.html

Die Riadarei (www.riadarei.at) verwendet den FoodCoopShop. Sie hosten sich die Open Source Software selbst.

https://www1.meinbezirk.at/voecklabruck/c-lokales/essen-appetit-auf-regionales-waechst_a2210986

Alle fünf im Bericht erwähnten Foodcoops arbeiten mit dem FoodCoopShop, vier davon werden von mir betreut und eine hostet selbst.

http://www.nachrichten.at/oberoesterreich/salzkammergut/Gmundner-koennen-Lebensmittel-jetzt-direkt-von-den-Landwirten-beziehen;art71,2545223

Die Foodcoop Gmunden verwendet den FoodCoopShop – und sie haben sich das selbst installiert! Gratulation!

http://anstiftung.de/selbermachen/aktuell/100045-open-source-software-f%C3%BCr-foodcoops

Die anstiftung will mit innovativen Ansätzen zur Lösung von Gegenwartsfragen beitragen. Ich arbeite für die anstiftung als Entwickler für die Repair-Cafe-Vernetzungsplattform https://www.reparatur-initiativen.de