https://ooe.lko.at/lebensmittel-direkt-beim-bauern-einkaufen+2500+2762634

Die Landwirtschaftskammer berichtet über alternative Direktvermarktungswege, auch über Foodcoops. Das beschriebene Online-Bestellsystem ist der FoodCoopShop.

Im Magazin Leben in Stadt und Land,  das von der niederösterreichischen Landesregierung vierteljährlich herausgegeben wird, durfte ich einen großen Teil zum Leitartikel Vom Markt-Platz zum Online-Markt verfassen. Der Gesamte Artikel der Ausgabe „Sommer 2018“ kann hier als PDF heruntergeladen werden.

Es ging um das spannende Thema Online-Handel bei regionalen Lebensmittel, da kenne ich mich mittlerweile ganz gut aus.

Das Magazin kann kostenlos online bestellt werden: http://www.raumordnung-noe.at/index.php?id=222

http://www.nachrichten.at/oberoesterreich/innviertel/sINNkistl-Frische-und-Geschmack-aus-der-Region;art70,2865636

Das sINNkistl verwendet den FoodCoopShop, sie werden von mir betreut.

https://www.meinbezirk.at/ried/lokales/die-foodcoop-sinnkistl-startet-in-reichersberg-d2437562.html

Das sINNkistl verwendet den FoodCoopShop, sie werden von mir betreut. Viel Erfolg!

Vielen Dank an die Tips für den interessanten Bericht!

https://www.tips.at/news/scharnstein/wirtschaft-politik/419922-digitalisierung-unterstuetzt-die-nahversorgung-im-almtal

Hier könnt ihr euch die Print-Ausgabe durchlesen.

https://www.meinbezirk.at/voecklabruck/lokales/foodcoop-erleichtert-einkauf-bei-bauern-d2412310.html

https://www.meinbezirk.at/epaper/bezirksrundschau-voecklabruck-ausgabe-82018-e42694.html#page/4-5

https://www.tips.at/zeitung-epaper/?ausgabe=tips-voecklabruck&id=31526#/16

Auf Facebook sind sie auch zu finden seit neuestem:

https://www.facebook.com/FoodCoopVBK/

Eine äußerst sympatische Sendung vom Freien Radio in Linz (FRO) über die Foodcoop Stadtkern (www.stadtkern.at) aus Steyregg. Sie arbeiten mit dem FoodCoopShop und hosten selbst.

Kleiner Tipp: Die Bestelllisten können auch automatisch verschickt werden 🙂

Eine tolle Radiosendung über die GüterWeGe, die Foodcoop aus Kirchdorf an der Krems. Sie hat die Entstehung vom Fairteiler in Scharnstein und somit auch vom FoodCoopShop stark beeinflusst.

Lorbeeren für die Software werden ab 34:40 gehamstert. Danke – ich bemühe mich sehr und freue mich, dass ihr die Software verwendet!

Antwort auf eine Frage: Auf www.foodcoopshop.com gibt’s eine Map mit einer Übersicht, wo die Software bereits im Einsatz ist. In OÖ sind’s schon 16 Foodcoops!

Mario

https://www.meinbezirk.at/ried/lokales/food-coops-gemeinschaften-fuer-den-lebensmitteleinkauf-in-ried-d2248103.html

Die Riadarei (www.riadarei.at) verwendet den FoodCoopShop. Sie hosten sich die Open Source Software selbst.

https://www1.meinbezirk.at/voecklabruck/c-lokales/essen-appetit-auf-regionales-waechst_a2210986

Alle fünf im Bericht erwähnten Foodcoops arbeiten mit dem FoodCoopShop, vier davon werden von mir betreut und eine hostet selbst.

http://www.nachrichten.at/oberoesterreich/salzkammergut/Gmundner-koennen-Lebensmittel-jetzt-direkt-von-den-Landwirten-beziehen;art71,2545223

Die Foodcoop Gmunden verwendet den FoodCoopShop – und sie haben sich das selbst installiert! Gratulation!