Kommentar für Abholdienst beim Bestellen möglich
Wer dem Abholdienst aka Shopdienst eine Nachricht schreiben möchte (z. B. dass man seine Sachen erst später abholen kann), der kann das ab sofort ganz einfach beim Bestellen erledigen: Auf der Warenkorb-Übersicht auf „Nachricht an den Abholdienst schreiben?“ klicken und die Nachricht ins Textfeld schreiben.

Die Funktion muss selbst aktiviert werden: Admin-Bereich / Homepage-Verwaltung / Einstellungen / Kommentarfeld bei Bestellungen anzeigen?

Vielen Dank an die Güterwege, die diese praktische Funktion vorgeschlagen haben!

Info-Nachricht per E-Mail an Hersteller bei Sofort-Bestellungen
Sorgt für mehr Transparenz. Es war oft unklar, weil die Sofort-Bestellungen nur auf den Rechnungen aufgetaucht sind. Der Empfang dieser Nachricht (und weitere Einstellungen) können jetzt auch von den Herstellern selbst vorgenommen werden. Dies war vorher nur von Admins möglich.

Auch diese Funktion wurde von den Güterwegen vorgeschlagen, vielen Dank!

Ansprechperson für Hersteller
Jedem Hersteller kann ab sofort ein Mitglied zugewiesen werden (unter Hersteller-Einstellungen). Von diesem sieht der Hersteller dann Name, E-Mail-Adresse und Telefonnummer.

Alle Funktionen werden Teil der Anfang Herbst erscheinenden Version 1.4 (Autumn Release 2017) sein. Foodcoops, die von mir betreut werden, können diese Funktionen bereits seit letzter Woche verwenden.

Ihr könnt die Funktionen auf der Demo-Seite testen und wie immer steht das alles auch im Changelog.

Dominik Dax hat sein „Handbuch zum Gründen und Betreiben von Foodcoops“ verfasst. Herzlichen Glückwunsch!

Der FoodCoopShop wird darin mehrfach äußerst positiv erwähnt.

Das Handbuch gibt’s als PDF zum Download und ab Herbst 2017 auch gedruckt.
Mehr Infos unter: http://www.bio-austria.at/aaz

Pünktlich zur Urlaubssaison kann der FoodCoopShop jetzt besser mit dem Urlaubsmodus für Hersteller umgehen:

Der Urlaub kann im vorhinein eingegeben werden (mit von- und bis-Datum), Produkte werden dann automatisch de- und wieder aktiviert, die Hersteller werden in der E-Mail mit den Bestelllisten automatisch über die neue Funktion informiert.

Die Funktion ist ab sofort für alle von mir betreuten Foodcoops verfügbar. Foodcoops, die selbst hosten, können das Feature ab sofort auch selbst einbinden (develop-Branch klonen), ansonsten wird es Teil der nächsten Version 1.4 (Release-Date: 23.09.2017).

Viel Freude damit!
Mario

PS: Für Entwickler hier noch der dazugehörige Pull Request.

Förderung der Installationsgebühr

Foodcoops aus Oberösterreich haben im Jahr 2017 die Möglichkeit, sich die FoodCoopShop-Installationsgebühr von € 990 über den „Appetit-auf-Zukunft-Fonds“ der Bio Austria fördern zu lassen. Auf der Seite http://www.bio-austria.at/aaz (runterscrollen) findet Ihr alles Wissenswerte darüber, den unkomplizierten Förderantrag könnt ihr euch hier runterladen.

Förderung der Software-Weiterentwicklung

Falls ihr bei der Förderung zur Weiterentwicklung der Software mitmacht (ich habe im Mai alle Foodcoops angeschrieben, die mit dem FoodCoopShop arbeiten), könnt ihr ebenfalls diesen Förderantrag verwenden. Eingereicht werden kann jederzeit. Wichtig: Ihr als Foodcoop müsst zwischenfinanzieren, Geld gibt’s erst am Ende des Jahres refundiert. Vielen Dank an die Bio Austria für diese sinnvolle Förderung!

Der Fokus der geförderten Weiterentwicklung liegt darauf, die Bedienung für Hersteller zu vereinfachen. Vor allem für Hersteller, die mehrere Foodcoops, die mit dem FoodCoopShop arbeiten, belieferen. Die erste Testphase ist für Herbst 2017 (FoodCoopShop v1.4) geplant, mit der Version 1.5 (Dezember 2017) sollte die Funktion der synchronisierten Produkt- und Herstellerdaten für alle verfügbar sein.

Update 09.10.2017: Mehr Infos zum Netzwerk-Modul:
https://foodcoopshop.github.io/de/netzwerk-modul

FoodCoopShop v1.3 bald verfügbar

Am 21. Juni wird die übrigens die nächste Version 1.3 veröffentlicht, alle Änderungen findet ihr im neuen Changelog. Falls ihr euch die Software selbst installiert habt: Bitte updaten! Neben neuen Funktionen sind auch meistens Sicherheitslücken geschlossen und verwendete Dritt-Software upgedatet worden.

Foodcoops, die ich betreue, bekommen die Funktionen immer nach und nach eingespielt, das heißt, am 21. Juni ändert sich für sie nicht viel. Foodcoops, die den FoodCoopShop selbst installiert haben, können diese Änderungen immer vierteljährlich auf einmal einspielen.
Mehr dazu auf https://www.foodcoopshop.com/download/

Ein schönes Pfingst-Wochenende,
Mario

Der FoodCoopShop ist ja – wie ich immer wieder höre – sehr intuitiv aufgebaut und neue Nutzer finden sich sehr schnell damit zurecht. Trotzdem kommt die Bestell- und Verwaltungssoftware für Foodcoops nicht ohne externe Dokumentation aus.

Und genau diese erstrahlt seit ca. einer Woche in neuem Glanz (und ist sogar mobile friendly):
https://foodcoopshop.github.io

Meine Motivation für den Umzug war, dass ab jetzt jeder, die Dokumentation ergänzen oder Fehler ausbessern möchte, dies mit dem bei Github üblichen Vorgehen (Forken / Pull-Request) auch erledigen kann. Details zu diesem Vorgehen findet ihr hier:
https://help.github.com/articles/creating-a-pull-request-from-a-fork/

Das Github-Repo zur Dokumentation lautet:
https://github.com/foodcoopshop/foodcoopshop.github.io

Viel Spaß und ich freue mich auf eure Pull-Requests!
Mario

Es freut mich sehr, die Preise für meine Leistungen ab Mai 2017 senken zu können – und so noch mehr Foodcoops die Möglichkeit zu geben, mit dem FoodCoopShop zu arbeiten:

Installationsgebühr: 990 € (inkl. USt.) / einmalig
Servicepauschale: 490 € (inkl. USt.) / jährlich – unabhängig vom Umsatz

Gründe für die Preisänderung

  • Die Installation ist nicht mehr so kompliziert braucht dadurch weniger Zeit
  • Der FoodCoopShop läuft sehr stabil – ich muss immer seltener Bugfixes vornehmen

Ab Mai gelten die neuen Preise natürlich auch für alle bestehenden Kunden.

PS: Mein Angebot wurde geringfügig angepasst (Einschulung vor Ort nur noch im 50km-Radius von Scharnstein, Support nur noch per E-Mail)

Ich bin Kassier beim Fairteiler Scharnstein und letzte Woche sind wir mit dem Jahresabschluss 2016 fertig geworden. Dabei haben wir viel Zeit in die Überprüfung der Guthaben-Aufladungen gesteckt. Jede Eintragung im FoodCoopShop – diese werden ja von den Mitgliedern selbst vorgenommen – braucht natürlich ihr Pendant auf dem Bankkonto des Vereins. Und in ca. 98% aller Fälle ist das auch der Fall.

Da unsere Foodcoop aber knapp kalkuliert (um den Mitgliedsbeitrag niedrig zu halten und keine Gewinne anzuhäufen), ist es notwendig, dass bei den Aufladungen möglichst keine (Flüchtigkeits-)Fehler passieren. Und falls das doch mal passiert, dann sollten diese Fehler so früh wie möglich erkannt werden.

Deswegen ist beim Fairteiler gerade das neue „Frühwarnsystem für Guthaben-Aufladungen“ im Testbetrieb. Die Finanzverantwortlichen (Superadmins) können so die mit dem Bankkonto überprüften Guthaben-Aufladungen bestätigen oder mit „da stimmt was nicht…“ markieren. Außerdem können Sie einen Kommentar verfassen und diesen (optional) gleich per E-Mail an das Mitglied versenden.

Ein weiterer wichtiger Beitrag zum reibungslosen Funktionieren einer Foodcoop!

PS: Diese Funktion wird Teil der neuen Version 1.2, die am 21. März 2017 erscheint. Foodcoops, die ich betreue, werden dieses Update bereits in ca. einer Woche erhalten.

Neugierige können die Funktion ab sofort auf der Demo-Seite testen (man muss dazu Superadmin sein). Zu finden im Admin-Bereich unter Homepage-Verwaltung / Finanzberichte.

In Pöndorf im Bezirk Vöcklabruck (OÖ) formiert sich gerade die Foodcoop „Querfeldein“. Und sie ist – zumindest soweit ich weiß – die erste Foodcoop, die sich die Open Source Software FoodCoopShop selbst installiert hat! Herzlichen Glückwunsch, toi toi toi und wenn’s mal Fragen gibt, dann meldet euch bitte bei mir.

Ich werde am Samstag, 4. Februar 2017, beim Foodcoop-Vernetzungstreffen im Otelo Vöcklabruck mit dabei sein. Gerne werde ich dort Fragen zur Software beantworten und freue mich natürlich auch auf Feedback von den Foodcoops, die bereits mit FoodCoopShop arbeiten.

Vielleicht sehen wir uns ja!
Mario

Fröhliche Weihnachten!

Knapp zwei Monate nach der Veröffentlichung der ersten Version steht jetzt das nächste Release zum Download bereit.

Die wichtigsten Änderungen sind:

  • Hersteller verfügen über ein eigenes Pfandkonto, die Pfand-Abrechnung mit den Herstellern ist damit stark vereinfacht
  • Guthaben-Konten von Mitgliedern können auch von Superadmins bearbeitet werden
  • Superadmins können im Guthaben-System aller Mitglieder auch Guthaben-Rückzahlungen eintragen (nach Beendigung der Mitgliedschaft)
  • Einbindung von Nutzungsbedingungen – mehr rechtliche Sicherheit für die betreibende Foodcoop
  • Neue Einstellung für Seiten: “nur für Mitglieder”
  • Winterliches Hintergrundbild für den Admin-Bereich
  • Zahlreiche kleinere neue Funktionen und Bugfixes

Hier geht’s zum Download der neuen Version (und einer detaillierten Auflistung aller Änderungen):

https://www.foodcoopshop.com/download

In Zukunft wird immer rund um den Jahreszeitenwechsel, also 4x im Jahr, eine neue Version zum Download bereitstehen. Foodcoops, die ich betreue, bekommen diese Updates automatisch eingespielt.

Viel Freude mit der neuen Version 1.1!
Mario

Ab sofort ist eine einfach zu bedienende Pfand-Abrechnung mit den Herstellern in den FoodCoopShop integriert!

Das mag vielleicht nicht so wichtig klingen, dem ist aber ganz und gar nicht so! Zur Veranschaulichung ein kleines Rechenbeispiel:

Wenn bei einer Foodcoop pro Woche 30 Flaschen Saft bestellt werden (z. B. eine pro bestellendes Mitglied) und diese Flasche mit 50 Cent Pfand versehen ist, so ergibt sich über das Jahr gesehen ein stolzer Betrag von 780 Euro, den der Hersteller wieder irgendwie retour bekommen muss. Dann noch Joghurt, Milch und Honig – es summiert sich einiges.

Die Pfand-Abrechnung für die Mitglieder war schon längere Zeit in sich abgeschlossen (Pfand wurde automatisch vom Guthaben abgezogen und konnte bei einer Leergut-Rückgabe wieder einfach ins Guthaben System eingebucht werden). Nun ist auch die Jahres- bzw. Zwischenabrechnung für die Hersteller möglich.

Nur mit einem einfach zu bedienenden und funktionierenden Pfand-System ist das Mehrweg-System sinnvoll zu verwenden.

Das Pfandkonto wird Teil der Version 1.1 sein, die noch dieses Jahr erscheinen wird. Alle von mir gehosteten Foodcoops haben das Update bereits jetzt eingespielt bekommen.

Online-Doku:
https://foodcoopshop.github.io/de/pfand

Tatatataaaa! Ab sofort ist der FoodCoopShop in der Version 1.0.0 frei und kostenlos als Open Source Software verfügbar. Auf dass sich der Foodcoop-Gedanke noch mehr verbreite.

Hier geht’s zum Download.

 

Der neu Folder ist soeben eingetroffen! Bitte melden falls jemand ein paar davon braucht.

Vielen Dank an Daniel und Niklas von www.cread.at

20161010_140446

Die WearFair in Linz bietet „Initiativen, die sich aktiv für ein nachhaltiges Gemeinwesen einsetzen“, jedes Jahr einen kostenlosen Stand an. Diese haben somit die Möglichkeit, sich einer breiteren Öffentlichkeit zu präsentieren. Zu finden ist dieser Stand in der Initiativen-Lounge. Vielen Dank an die Organisatoren der WearFair!

Dominik Dax hat nun netterweise organisiert, dass so ein Stand für Foodcoops zustande kommt. Letztes Jahr gab’s das übrigens auch schon.

Dieses Jahr werde ich am Samstag, 24. September 2016 (vormittags), an diesem Stand anzutreffen sein, über Erfahrungen beim Fairteiler Scharnstein berichten und Fragen zum Thema Foodcoop beantworten. Wer Fragen zum FoodCoopShop hat, der bekommt natürlich auch Auskunft.

Vielleicht sehn wir uns ja dort.